Freitag, 29. Juli 2016

#BabyBlues oder so

Ein Mitarbeiter bitte in die Babyabteilung, dort hängt eine kleine faltige Frau weinend zwischen den Sabberlätzchen fest ...“

Unterschiedliche Lebensabschnitte bedeuten unterschiedliche Herausforderungen. Da erzähle ich ganz sicher keinem hier was Neues. Und ich selbst wusste das auch. Hatte ich nur irgendwie verdrängt ...

Der Arbeitskollege vom Gatten ist Opa geworden. Der Suse ihre Aufgabe nun: Als Willkommen einen Strampler für des Kollegens Enkel-Spross. Ein Klacks, schließlich haben wir den ganzen Spaß ja schon hinter uns. Schon lange. Meine Kinder durchstreifen bereits das unheimliche Zeitalter der Pubertät. Von daher sind goldige Klamotten mit niedlichen Frosch- oder Koala-Motiven hier Geschichte. Und mit Kindern, die dem Wonneproppen-Alter so ewig entronnen sind, möchte Frau diese Gelegenheit natürlich nutzen. Als alter Hase trägt man nun mal eine gewisse Verantwortung. Wenigstens am Rande sollte ein Mitmischen bei der Babyformung gewährleistet sein. Ganz ohne Spauzelätze auswringen und vollgekackte Windeln entsorgen zu müssen. Diese Tatsache bietet eine gewisse Form von Entspannung. Na ja, zumindest bis zu dem Punkt, an dem Frau enthusiastisch die Babysachen-Abteilung stürmt. Mir entgegen stand unzähliger dekorativer Firlefanz für winzige Prummelbacken. Zauberhaft. Entzückend. Erschlagend. Nach gefühlten drei Stunden habe ich mich schluchzend zwischen die Unmengen an Höschen, Mützchen und Mini-Bodies geworfen und ganz bitterlich geweint. Hätte mir das nicht vorher jemand sagen können, dass der Erwerb eines Stramplers sich zu einer Mammut-Aufgabe entwickeln kann? Ich glaub, ich bin zu alt für so was. (An dieser Stelle denken Sie sich bitte einen theatralischen Seufzer!)

Aber es kam ja noch schlimmer! In der Strampler-Ecke weilte eine ziemlich schwangere Frau, die jedes noch so winzige Teil hingebungsvoll streichelte. Und dabei summte sie vor sich hin. Ich war fast ein bisschen neidisch, denn wenn eine Schwangere summt, ist das wunderschön und völlig normal. Weil sie ja schwanger ist. Da macht man so etwas eben. Wunderschön summen und eingelaufene Klamotten streicheln. Das bezeugt, wie sehr sie sich auf die Ankunft ihres Sprosses freut. Niemand käme auf die Idee, dieses Verhalten in Frage zu stellen. Wenn ich hingegen ein solch inniges Tête-à-Tête mit etwaigen Konsumgütern anstrebe, laufe ich lediglich Gefahr, eingefangen zu werden.

Auf der gegenüberliegenden Seite, bei den Pflegeprodukten, kämpfte eine andere Mama gerade mit ihrem verstimmten Tochterkind. Dieses war wohl ganz offensichtlich davon überzeugt, unbedingt den Badezusatz mit der Prinzessin drauf kosten zu wollen. Kleine Kinder sind aber auch so ... kindisch! Aber goldig sah sie schon aus, mit ihrem lustigen Zwölf-Uhr-Zopf. Nennt man das so? Jedenfalls meine ich die Zöpfchen, die nach Pümpel auf dem Kopf aussehen. Inspirierend. Curling in der Babyabteilung. Aus dem Prinzessinnen-Badezeug ließe sich bestimmt eine tolle Rutschbahn kreieren ...

Jedenfalls befand ich mich mittendrin im Chaos und fühlte mich ziemlich verloren. Die Schwangere war extrem unmusikalisch. Und dann auch noch das kindische Kind. Aber ich hatte ja die Wahl: 1. einfach umdrehen und ab nach Hause, 2. auf ins Gemenge, irgendeinen Strampler geschnappt und ab nach Hause oder 3. völlig überfordert wie Rumpelstilzchen quer durch den Markt hüpfen. 
Ich glaube, ich brauche nicht dazuzuschreiben, welche der drei Möglichkeiten meinem Naturell am ehesten entsprach. Und trotzdem entschied ich mich für Punkt zwei - Strampler schnappen. Ja. Ich schwöre, ich habe dabei auch nur ganz leise gesummt. Während ich den Strampler streichelte. Größe 50. So unfassbar winzig. So unfassbar niedlich. Und mit einem Koala drauf. Mit voll fetter Nase. Also nicht ich, sondern der Koala. Und so flauschig ...

Ganz ehrlich, nachdem mir dann auch noch ein winziger Frosch-Body zwischen die Finger gehüpft ist, war ich völlig fertig. Ich glaube, für die olle, prämenstruelle Mutter sollte ein Babysachen-Streichel-Verbot eingeführt werden. Ich schaffe es und bringe selbst Rumpelstilzchen noch in Verruf. Jedenfalls hoffe ich, dass die nächsten Tage, Wochen, Monate der Krug mit „eingelaufene Klamotten kaufen“ an mir vorüberziehen wird. So schnell sehen die mich bestimmt nicht wieder. Zumindest mal nicht in der Babyabteilung. Zwischen unmusikalischen Schwangeren und Zwölf-Uhr-Zöpfchen. Wollen die wahrscheinlich auch gar nicht. Obwohl ... wenn ich es mir recht überlege, hab ich das Prinzessinnen-Badezeug-Fläschchen ja auch ganz hübsch gefunden ...  :0.

Kommentare:

  1. ;-))) Hihihi

    Das nächste Mal kommst Du einfach zum Tiger. Der berät Dich ganz kurz (laberrhabarber) und empfiehlt Dir dann etwas aus seiner eigenen unikatösen Babylätzchenkollektion, und zack fertisch! Dafür wäre dann _mehr_ Zeit für lockerfrohes Beisammensein mit Käffchen (und tigerhausgemachtem Cashewgebäck, versteht sich ja von selbst!... rofl)

    Viele Liebgrüße,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Mann, lieber Tiger, das klingt super! Warum ist mir das nur vorher nicht eingefallen ...

      Liebe Grüße und einen sonnigen Start in die Woche,
      Sonja

      Löschen
  2. Ja sag, wo watst Du denn da? Ich hab auch letztens Babyzeug gekauft und fand das nach so langer Zeit wirlich mal wieder sehr schön. Die auswahl wahr fast zu groß, aber Spaß hats gemacht. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war in einem Drogerie-Markt - also noch nicht mal einer dieser großen Babymärkte - aber schon dort ein zuuu riesiges Angebot. Alles dort unfassbar süß zwar, aber eben doch total erschlagend ... zumindest für mich ;O)

      Liebe Grüße und einen sonnigen Start in die Woche,
      Sonja

      Löschen
  3. *rofl*....und ich hätte dich doch soooo gerne rumhüpfend und vielleicht dazu noch singend "Ach wie gut das niemand weiss...." in einem Video gesehen^^ Das wäre doch Unterhaltung pur für die eventuell dabeistehenden Väter die auf ihr Smartphone schauend vor Langeweile schon Pokemons suchen ;-))

    Stimmt aber wirklich, selbst mir geht es so wenn ich hier die niedlichen Babysachen sehe, als Frau ist man einfach entzückt darüber, muss es anfassen und einfach lieb haben. Geht mir zumindest auch immer so.

    Danke dir für den wieder so tollen Post, und dieses Mal habe ich erst nen Schluck getrunken und dann angefangen zu lesen ;-)

    Schönes Wochenende und superliebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au weia, die hätten mich womöglich auch für ein Pokémon gehalten ... :0.

      Liebe Grüße und einen sonnigen Start in die Woche,
      Sonja

      Löschen
  4. Das ist ja süß. Ich stelle es mir gerade bildlich vor. Hätte mal wieder Lust, in der Babyabteilung zu luschern, aber meine Kinder wollen mich noch nicht zur Oma machen :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber irgendwann doch bestimmt, oder? Ich denke, Du wirst dann ganz relaxt die Babyabteilung durchstöbern ... vielleicht nicht summend, aber streichelnd ganz sicher. Ich glaub, Frau kann da gar nicht anders ;0)

      Liebe Grüße und einen sonnigen Start in die Woche,
      Sonja

      Löschen
    2. Obwohl es bei Dir ja eine super tolle Sache wäre, wenn Du summst ... oder gar singst. Dann sag aber vorher Bescheid, ich will dann nämlich auch zuhören!

      Löschen
  5. Für etwas müssen meine Speckrollen ja gut sein. Wenigstens kann ich mich als Schwangere ausgeben und hingebungsvoll Sachen streicheln! (Geht schoki auch???)
    ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar! ;0)))

      Liebe Grüße und einen sonnigen Start in die Woche,
      Sonja

      Löschen
  6. soll ich dir demnächst babyutensilien mitbringen? denn ich mach das leidenschaftlich gerne und dazu noch als schnäppchenkauf ;-)
    als patenonkelmami kaufe ich öfter kleine sachen und liiieeebe es.
    (eine patenonkelmami ist die ma von einem patenonkel,- nur für den fall das du das nicht wusstest. :-) sende 1000 knuddelgrüsse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, guuut ... das muss ich mir merken. Mit Leidenschaft und Schnappp klingt super!

      1000 Knuddler zurück ♥ ♥ ♥

      Löschen
    2. Hups ... ein "p" zu viel ...

      Löschen
  7. In solchen Situationen denke ich immer an die Nächte, die ich nicht mehr durchschlafen könnte und dann geht es eigentlich wieder... ;)

    LG

    P.S. Größe 50 ist aber klein!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die hatte ich echt genug ...

      Danke für den Tipp! ♥

      Löschen
    2. Freut mich, dass ich helfen konnte ;O)

      Löschen