Freitag, 5. Juni 2015

Balanceakt {*Bilder-Pingpong*, die 5.}

Kurzes Update.
Ich glaube, die Frühjahrsmüdigkeit hat mich ins Sommerloch geschubst. Langweilig ist es mir ganz sicher nicht, aber das Leben 1.0 – zumindest, wie es sich momentan zeigt – gestaltet sich doch arg schröpfend. So hat mich neben der notorischen Migräne und den krummen Beinen auch ein gelegentlicher Anflug von Grummelei ergriffen. [Es gibt Momente, da kann man durchaus den Verdacht erlangen, ich hätte Tourette. Ich sag aber mal nö. Sind nur nervige Ich-lass-mal-eben-Dampf-ab-Dingens. Oder so ...] 
Vielleicht bin ich zurzeit auch nur ein hoffnungsloses Weichei. Oder ich neige dieses Jahr besonders extrem zur Egomanie. Alles in allem läuft es hier gerade nicht so sonderlich erquickend. Bin zwar fleißig dabei, Steine aus dem Weg zu räumen, allerdings weniger für mich. Dafür fehlen Zeit und Gegebenheiten.
Eine detaillierte Beschreibung wäre an dieser Stelle sicher aufschlussreich, gehört jedoch nicht so wirklich auf ein Blögchen, welches Lächeln zaubern soll ...
Und deswegen nun genug des Jammers. Denn wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel! Auch wenn das momentan wie Spott für mich klingt ...


Mit diesem nicht ganz so ausbalancierten Post melde ich mich jetzt mal ganz unverbindlich bei der lieben Lucia. Denn, aber und überhaupt, weil es so schön passt, fühle ich mich wohl ähnlich wie diese Teller und Tassen ... >>>



Macht es Euch hübsch! 
... welchen Teller, welche Tasse oder welchen Stein auch immer Ihr gerade 
 balanciert.



Anm. d. Red.:
Dieser Aufruf der Nörgelei dient übrigens lediglich zu informativen Zwecken und soll nicht als Nötigung zu etwaigen Mitleidsbekundungen missverstanden werden. Leben 1.0 ist nun mal kein ständiges Zuckerschlecken. Das wisst Ihr, das weiß ich. Also denn!    

Kommentare:

  1. Gelbes Geschirr!!!! I love it!!! War übrigens eines meiner ersten "Anschaffungen", als ich 2003 in meine allererste eigene Wohnung (mit 33 muhahhahaa) zog. Später dann, in der nachfolgenden Wohnung, die etwas größer war und auch mit ner richtigen Küche, da habe ich mir auf dem Flohmarkt einen dunkelbraunen runden Holztisch gekauft. Weißt Du, wie geil da das gelbe Geschirr drauf aussieht? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich mir sehr gut vorstellen. ;0)

      ♥♥♥

      Löschen
  2. Liebe Sonja,
    das wissen wir alle. Und trotzdem oder grad deswegen, kriegste von mir ein aufmunterndes "Kopf hoch!"
    Hey, und nimm dir Zeit für dich und deine ganz eigene Balance. Ist wichtig, damit der Tassenturm nicht kippt ...
    ;)
    Ganz, ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß zwar nicht, was Leben 1:0 heißen soll, aber diesen innerlichen Zustand kenne ich.

    Pfiehle Grütze

    Swan ♥

    AntwortenLöschen
  4. Das Leben 1.0. hat es manchmal wirklich in sich. Und bei dir mag es Tourette sein, ich habe hin und wieder das Gefühl, dass da mindestens 10 Seelen in meiner Brust rumgrummeln, aber irgendwas ist ja immer. In dem auf meinem Blog verlinkten Yoga-Video gibt's gegen Ende eine schöne Balanceübung. *g* Vielleicht wär die was für dich? ;D

    AntwortenLöschen
  5. Hast Du schonmal SPEICHEREisen und Vitamin D Prüfen lassen? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Und ich muss kleine rosa Pillchen schlucken (Eisen). *seufz* ♥♥♥

      Löschen
    2. Ich habe damals eine Infusion bekommen. Vitamin D nehme ich allerdings ständig.. 40 000 in der Woche. Das hält grade so meinen Status. Ich habe nur gefragt, weil ich ohne das ähnliche Symptome gezeigt habe, wie Du. LG

      Löschen
  6. Liebe Sonja, danke!
    Beim Lesen deines Textes kam mir der spontane Impuls, einige Steine von anderer Leute Wegen (die sie bitteschön selber wegräumen könnten) zu nehmen und Zielschießen auf den Tassenturm machen. Keine Mitleidsbekundung also von mir sondern ein Handschlag - ich kenne solche Balanceakte sehr genau.
    Deine Lucia

    AntwortenLöschen
  7. Na, jetzt wollte ich Dich ordentlich bemitleiden und dann kam noch die Anmerkung...
    nun denn... dann gibt es keine. ☻ Darum wünsche ich Dir jetzt einfach (trotzdem, oder gerade deshalb)
    ein super schönes Sommerwochenende.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. ...wie schön, liebe Sonja,
    dass ein schiefer Geschirrturm dich aus deinem Loch holt...anders ist deine schöne Geschichte nicht zu erklären...und wie schief auch immer, erhält! du auch!

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sonja,
    man muss mal Dampf ablassen. Das tut gut.
    Und uns ergeht es oftmals auch so. Schau
    vorwärts: irgendwo kommt das kleine Licht
    im dunklen Tunnel.
    Einen guten Start ins bevorstehende Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Alles Gute auf deinem Weg!

    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sonja, ein Post, der von Herzen kommt. Wenn bei mir wieder überall nur Steine rumliegen, und ich nicht mehr raussehe, versuche ich immer, mit dem Gedicht von Hilde Domin: "Nicht müde werden, sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinhalten" nicht den Mut zu verlieren.
    Das wünsche ich Dir!
    Und, wenn der Stein einmal ins rollen gekommen ist, dann rollt er:-)
    glg zu Dir und alles Liebe
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. @ all
    Ihr Lieben, ich danke Euch! Ihr seid einfach großartig! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  13. Bald komme ich , meine Süße , dann helfe ich dir beim Steine wegräumen , lach . Du fühlst dich wie der wackelige Turm , du wirst doch nicht am Likörchen genascht haben ? Augenzwinkern , auch dabei kann ich dir helfen , hihihi . Und außerdem , was wären wir Frauen ohne ein bisschen Nörgelei , Grummelei , Meckerei ........?! ....nix . Die Männer machen das doch auch , bei denen klingt das nur boshafter . :)
    Allerliebste Grüsse Omama

    AntwortenLöschen
  14. Ich hoffe bei dir ist alles soweit wieder in Ordnung. Drück dich! Dany

    AntwortenLöschen