Dienstag, 28. April 2015

Achtung, Schrulle! Nur gucken, nicht anfassen! {*Bilder-Pingpong*, die 4.}

Eigentlich sind die Regeln zum *Bilder-Pingpong* von Lucia und Ghislana denkbar einfach. Es gibt keine! Außer vielleicht > „Hier kommt ein Bild – lass dich darauf ein!“
Mich begeistert bei dieser grandiosen Aktion ... alles. Jeder, der Lust und Laune dazu hat, bekommt die Möglichkeit, sich auf eine Reise voller kreativer Ideen und himmlischer Fluchten zu begeben. Einfach genial!
Noch genialer wäre es allerdings, wenn sich die kreativen Ideen und himmlischen Fluchten auch immer zeigen würden. Ganz besonders, wenn ein neues Bild an den Start geht. Und auch dann nicht nur beim Anblick des Bildes ... „Hach, wie toll, ich hab schon ganz viele wunderbare Sachen im Kopf!“ ... welche sich vor lauter Elan mal flott in meinen unstrukturierten Synapsen verheddern. Um daraufhin so gefrustet zu reagieren, dass sie schmollig den Feierabend einreichen. Wie beim März-Bild von Lucia(Auch nach 2 Monaten sahen die leeren Kästen noch genau so aus wie am Anfang – leer!) So geht das nicht!
Wenn man sich schon eine Regel aus dem Ärmel schütteln möchte, dann bitte die, dass ein Resultat ganz fein wäre. Denn was ist der Ping ohne den Pong? Richtig – nüscht!
Und deswegen ...
April-Vorgabe von Ghislana
Ja, und deswegen ... werde ich dieses Gewirr an Gezweigs mal eben 1 zu 1 umsetzen. 
Warum das? Ganz einfach: Weil mein 1. Gedanke Autsch, das bin ja ich! war

Ich bin die, ...
  • die sich auch anschnallt, wenn sie durch die Waschstraße „fährt“
  • die im Supermarkt stets nach dem 3. Fläschchen Duschgel oder Shampoo in der Reihe angelt
  • die, wenn sie 10 Brötchen möchte lieber 11 kauft, damit Nr. 11 nicht alleine in der Box zurückbleiben muss
  • die am liebsten den Stecker mitnehmen würde, um sicherzugehen, dass das Bügeleisen auch wirklich wirklich aus ist
  • die von fusseligen Pullis oder Socken Schnappatmung bekommt (bis ich mindestens einen der Fussel in den Fingern halte. Und ihn rolle. Kann ich mich den ganzen Tag mit beschäftigen ...)
  • die am liebsten ein verschiedenfarbiges Paar Socken trägt
  • die Mr Monk eigentlich völlig in Ordnung findet ... wenn er nicht immer alles antippen würde (das ist so eklig!)
  • die seltsamerweise keinerlei Berührungsängste hat, wenn es darum geht, die dicksten Regenwürmer vorm Spaten zu retten
  • die das Sektkorken- und Aufbackbrötchen-Plopp fürchtet
  • die es total fertig macht, wenn die Tassen im Schrank nicht auf dem richtigen Platz stehen ...

Ansonsten bin ich ganz okay. Denke ich doch mal ... :0.

Ach ja - außerdem sehe ich im Bild Hoffnung (die senkrechten Zweige) und Lebensfreude (die waagerechten ...) 


Was passiert mit Euch, wenn Ihr das Bild anschaut?
Denkt mal drüber nach und zeigt es!

Sämtliche Pongs treffen sich übrigens - dort -.

Kommentare:

  1. Jetzt, wo du es sagst, wird es mir natürlich auch völlig klar: das ist kein Baum, das ist ein Ausschnitt eines Gehirns. Defintiv nicht meins, da wäre noch mehr Verästelungen, Verwirrungen, angebrochene Zweiglein und - ja auch abgestorbenes Gehölz. Brrrrr, gruselig - mein Freund der Baum????
    Aufbackbrötchenplopp - niemals !
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderbare Assoziation wunderbar in Worte gefasst!!
    Neige beim Anblick des Fotos ganz spontan dazu, entwirren zu wollen :-)
    Und ich trage am liebsten geringelte Socken...

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Die Bilder-Pingpong-Idee ist klasse. Wäre auch was für mich ... aber mir läuft im Moment die Zeit davon.
    Dein Foto gefällt mir sehr gut. Ich mag Baumbilder sowieso immer sehr gerne - und deinen Text natürlich auch :-)
    ja Sonja - du bist ganz ok :-)))))))))))))))))))))))))))))))))

    Ich sehe in dem Foto übrigens spontan ein Kreuz im Chaos der Gefühle.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sonja,
    du bringst mich zum Lachen. Vor allem diese Stecker-Bügeleisengeschichte könnte von mir stammen. Ja ja, und dieses Problem der Ideen versus Umsetzung. Kenne ich nur zu gut.
    Mir kam das Startfoto vor wie ein zerzaustes Gewebe, wie eine Textur, die Ordnung gebrauchen könnte - letztendlich bin ich von der Textur zum Text gewandert...
    Viele Grüße und Danke! Deine Lucia

    AntwortenLöschen
  5. *haha* Du bist ne Wucht!
    Genial! Am besten finde die Punkte mit Monk und den Tassen. :)
    Glg und drück dich!!!!
    Dany

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, wenn man morgens schon so lachen kann! Dazu hast du wohl heute einige motiviert :-)
    Super umgesetzt. Mir gefallen immer solche Ideen besonders gut, auf die ich nie im Leben kommen würde!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. ...ja wirklich, liebe Sonja,
    unsere Pongs sind sooo ähnlich...du beschreibst es nur viel schöner...danke für die Aufmunterung in der Mittagsflaute,

    lieber Gruß birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Großartig, deine Interpretation eines ganz Normalen Baumgeästes ;-)))
    Und normal, wer ist schon normal . . ;-)
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Lach, das hast du wieder wunderbar formuliert und an einigen Stellen habe ich sogar eine Gemeinsamkeit entdeckt...:) allerdings lassen mich Fussel total kalt, wen sie von meiner Familie stören, soll sie gefälligst selber abfusseln *lol*

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Hola liebe Sonja,

    kannst dir bestimmt vorstellen was ich wieder gelacht habe. Echt klasse gemacht und wieder so ganz anders, aber toll anders *daumenhoch*

    Lachen musste ich bei Mr. Monk (mag ich nämlich auch gerne), und ich bin überzeugt dass du nicht bäh sagst wenn du Entenfüsse anfassen kannst ;-)) )

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  11. In dem einen oder anderen erkenne ich auch mich wieder ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Einfach grandios, liebe Sonja!
    Mit deiner Schreibe hast du mich jetzt wieder zum Lachen gebracht! :-)

    Ach, wenn die Bayern heute Abend gewinnen, dann lass ich den Korken knallen, dass du es auch hören kannst.*g*
    Ich immer und die Bayern, ich weiß, bin ein hoffnungsloser Fall.....kicher!

    Man muss ein Bild nicht immer selbst verändern, du schaffst das einfach grandios mit Worten. :-)

    Liebe Grüße schickt dir
    Christa, die dir einen schönen Abend wünscht

    AntwortenLöschen
  13. Du bist einfach nur der Oberknaller! Mit dir würde ich zu gerne mal ein Gläschen Prosecco trinken...und ich würde beim Flasche öffnen auch gaaaanz vorsichtig sein, um dich nicht zu erschrecken! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  14. Ich klicke mich gerade durch die "Pongs" und musste hier auch sehr lachen... Das mit den Regenwümern teile ich zu 100% mit dir ;-). Als ich das struppige Geäst fotografierte, wusste ich noch nicht, dass es beim Pingpong landen würde, eher war meine Neugier, wie es wohl jetzt und später im Sommer aussehen mag, wahrscheinlich sehr grün und mit einem ganz ordentlichen Blättervorhang ;-). aber nun schaue ich mal weiter, was "Mensch" so aus so einem Foto macht. Herrlich, was das an Assoziationen freisetzt ;-) Danke fürs Mitspielen und liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  15. deine gedanken kann ich gut folgen ;) es ist schön wenn man nicht 100% alles nach der Norm macht... sonst wäre das leben viel zu langweilig - mit senk. wag. Hoffnung und Lebensfreude stimme ich auch ein !
    schöner Abend
    monique

    AntwortenLöschen
  16. Haha, das finde ich klasse. Finde mich in einigen Punkten wieder. Aus der ersten Reihe wandert bei mir auch nichts in den Einkaufskorb, schon gar kein Fleischsalat. Vorne stehen immer die Sachen, die am schnellsten weg müssen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Feines Gedankengarn hast Du gesponnen. Davon hätte ich gerne mehr :)
    Liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen
  18. Ach meine liebe Sonja , du bist eben mein großes Mädchen , in vielen Dingen sehe ich auch mich .
    Normaler geht doch gar nicht , oder . Einen tollen Beitrag hast du geschrieben , den hat sogar dein Vater gelesen , obwohl er noch lesefauler ist als ich , Augenzwinkern . :)
    Liebe Grüsse Omama

    AntwortenLöschen
  19. Das Bild nicht optisch zu verändern, sondern quasi eine "Bildbeschreibung" zu machen, da muß man erst mal drauf kommen. Und dann ist diese Bildbeschreibung ja noch zusätzlich so was von genial anders!!!
    Das mit den Tassen ... ich mußte so lachen .. nein, nicht ich bin der Tassenrichtigeinräumer, sondern Herr Brummel.
    Bzgl. Fusseln, die haben sogar einen Namen bei mir. Ich habe nämlich früher als Kind immer gerne die überstehenden Fusseln bei Pullis abgepidelt und zusammengefummelt und nannte die dann: Zimpfröllchen ;-) (hatte mir meine Ma später erzählt)
    So, nun habe ich Dich aber zugetextet ;-)))
    Nächstens mache ich das dann persönlich, falls Du wieder mal in die Unterführung kommst *lach* und vorher aber laut nach dem Tiger rufst!

    Liebgrüße!!!

    AntwortenLöschen
  20. da kann man mal sehen, wieviel worte in menschen auslösen können, anhand der kommentare vor mir!
    danke für deinen besuch bei mir, gerne öfter!
    herzlich pippa

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Sonja ... wie Du gestern bereits gemerkt / gesehen hast , lebe ich ja noch ... :-D
    Die Bildbeschreibung ist genial ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  22. Dankeschön für dieses tolle Posting zum Morgen -
    fein, dass du dein Gedankenmikado geteilt hast - interessant wie du das Ordnungsprinzip des Bildes verfeinert hast ... ach, so spannend ...

    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
  23. Ach ... ich mag Dich!
    liebe Grüsse
    Elisabeth, die nun nochmal das Bild ganz lang anschauen wird .....

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Sonja,
    *lach* ich sitze hier und trinke meinen Pott Kaffee und muss lachen. Einfach Klasse wie Du das Bilder beschreibst. Wunderbare Gedakensplitter! In dem einen und anderen Punkt könnten wir uns die Hand geben... willkommen im Club.
    Ich bremse auch für Mäuse, ich habe auch Angst vor dem Plopp eines Sektkorkens und Ordnung muss sein... liegende Socken vor dem Bett tzzz

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  25. ich hab ein bisschen bei dir gestöbert (pfingstsonntagsmorgenruhe) und mir fiel auf, dass ich deinen genialen beitrag zum geäst noch nicht kommentiert habe. obwohl ich das beim ersten lesen schon wollte. also jetzt klar und deutlich: deine verästelten gedanken sind herrlich und inspirieren ungemein... kleiner ast, rechts, mitte, 2. von rechts: ich schreie, wenn mir irgendein ein fliegendes insekt um den kopf flattert, habe aber keine probleme, eine vogelspinne auf meiner hand sitzen zu haben. und das ästchen daneben: ich muss immer haare von den jacken anderer menschen wegmachen. das kann schon mal peinlich sein, wenn es im supermarkt bei dem anzugherrn vor mir passiert.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, so geht es mir mit den Fusseln! :D

      ♥♥♥

      Löschen