Montag, 2. März 2015

Ein Stück Baum ist ein Stück Baum. Oder eine kleine Ente ... {*Bilder-Pingpong*, die 2.}

Die Vorlage zum 2. Bilder-Pingpong
hat dieses Mal Ghislana für uns bereitgestellt.
Vielen Dank dafür – das Bild ist wirklich toll!


Inspiration 1 war eigentlich gar keine. Die Hausaufgabe meiner Tochter lautete, ein Hexenrezept zu kreieren. Ich natürlich mitgemacht, Impuls „eingebaut“ und ziemlich unzufrieden festgestellt → doof das! ~ ~ ~

Die Inspiration 2 beschränkte sich dann vorerst mal aufs Bockigsein. Völlig indifferent sah ich nichts als gelbe Schnorchel auf dem vorgegebenen Bild. Und fragte mich, ob dies vielleicht eine weitere Abhörstation sei. Irdisch? Oder doch eher außerirdisch? Aber wer glaubt denn schon an Außerirdische? Obwohl ...
Nee, lassen wir das. Doof das. ~ ~ ~

Letztendlich zog ich meine Kinder zu Rate. Tochterkind sah sofort ein Herz, das sich um den Stamm legt ...
Ja, stimmt! Sie hatte Recht! Das Herz schmiegt sich ganz doll an den Baum und schaut dabei verträumt auf die Wiese. Bestimmt plant es den Frühling. Mit vielen bunten Blumen und kleinen Tierbabys. Lämmer. Und Küken. Entenküken! Mit ganz zauberhaften Füßen ...
Sicher sieht das Herz auch lachende Kinder, die fröhlich einen alten Bauwagen zum Club-Treffpunkt umstylen. Außen wird er türkis angemalt. Oder gelb. Ja, und innen erstrahlt er in einem einladenden Weiß. Der kleine Balkontisch mit den bunten Klappstühlen passt perfekt hinein.
Die Mama bringt kühle Getränke und frische Laugenkastanien. Außerdem noch eine bunte Stoffgirlande und so ein bisschen kitschigen Firlefanz, damit das Clubhaus auch richtig gemütlich wird. Kissen, Bilder und die glitzernde Hasenbande*. Und ein Mini-Gewächshaus, in dem gewiss schon bald die weltleckersten Möhrchen heranreifen werden. Mögen Lämmer eigentlich Möhrchen? Oder Laugenkastanien? Also, die Enten fressen die bestimmt.
Und während die einen noch stylen und die anderen bereits die Lämmer füttern, schnappt sich Mama eines der kleinen, flauschigen Küken und knautschelt ihm hingebungsvoll seine wunderhübschen Füße ...
„Hä?“, vernahm ich abrupt die Stimme meines Sohnemanns, welcher hochkonzentriert auf das Bild starrte. Wie elektrisiert erhoffte ich mir weitere traumhafte Denkanstöße. Aber: „Mama, Du weißt schon, dass da nur ein Stück Baum drauf ist?“
Och Menno ...

Die fiesen Karnickel verstecken sich übrigens immer noch ...

Kommentare:

  1. T.u.T. ! ;-))) (Tiger unterm Tisch - vor Lachen)
    Apropos "zauberhafte Füße" , das haftet jetzt gründlichst an inzwischen, denn immer wenn ich besagt befußte Tiere sehe, macht es automatisch *bling-anSonjadenk*. ;-)
    Liebgrüße an die Textkünstlerin!
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  2. Gender hin oder her - selten so anschaulich und amüsant über Geschlechterunterschiede gelesen :-) Es lebe die Vielfalt der Lebenwesen!
    Hexenrezept erfinden ist eine super Hausaufgabe. Allerdings nur, wenn sich Lehrer/-in für eine Kostprobe zur Verfügung stellt - da fiele mir aber ordentlich was ein!!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. KREISCH!!! Ich hab nen Lachflash.... Pruuuust.....
    Hach ja "TränenausdenAugenwisch" die Phantasie ist schon was tolles! Leider muss ich jetzt raus und den Flurboden ölen. Und DAS ist die harte Realität! Zumindest für meine Knie ;)
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  4. Also an deiner schönen Geschichte ist nur doof dass du so abrupt aus deinen Fantasien gerissen wurdest^^....pööööser Sohnemann, das macht man nicht *hocherhobenenzeigefingerzeig* :-))))

    Kann euch aber auch nur zustimmen, da lässt sich wirklich ein angeschmiegtes Herz erkennen, und ich werde dann auch mal träumen anfangen und mal sehen wer von meinen Mitbewohnern mich aus meinen Träumen holt ;-)

    Schönen Wochenstart und liebe Grüssle

    N☼va

    Ach, übrigens...haben sich die Karnickel vielleicht im Keller versteckt?

    AntwortenLöschen
  5. Oh, deine feine Geschichte passt so gut in einen fröhlich beschwingten hoffnungsfrohen Wochenbeginn und in die vorösterliche Zeit..., danke dafür, auch der Tochter fürs Herz! Schön, die Kinder mitmachen zu lassen... Mit der Mama wird der Sohn in 20 Jahren vielleicht doch nicht mehr so sicher sein, ob da immer "nur da" und existent ist, was man sehen kann... Die "Doof-das"-Assoziationen haben übrigens ja auch was und schicken die Phantasie auf die Reise... Dann wünsche ich dir mal noch, dass du die Lieblings-Karnickel doch noch wiederfindest!
    Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank dass du uns an den Wegen deiner Fanatsie teilnehmen lässt - das finde ich sehr spannend. Weil ich ähnlich ticke...
    Viele Grüße von Lucia

    AntwortenLöschen
  7. ...wunderbar, liebe Sonja,
    deine Fantasie und dein Schreibstil sind toll...und deine Kinder großartig...danke für die nette Nachmittagseinleitungsleserunde...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Ach Männer, sind einfach manchmal so unkreativ... Tse... Egal in welchem Alter.

    Aber das Bild ist wirklich großartig!

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hahaha! Ja, so nüchtern kann man es auch sehen :-)
    Süß!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sonja, wundervoll dein Post. Klasse. Wieder musste ich sowas von schmunzeln beim Lesen. Klasse

    Liebe Grüße Andy

    AntwortenLöschen
  11. Lach, das hast du aber schön geschrieben, ja Kinder können so schön die Wahrheit sagen, viel mehr als etwas Baum war es ja auch nicht :))
    Aber vielleicht kommst du ja noch einmal zum weiterträumen...

    Ich wünsche dir eine schöne Woche und sende liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sonja,
    ich freue mich riesig, dass es noch jemand mit ähnlicher Phantasie gibt....es war wirklich das erste, was mir sofort in den Sinn kam, das Herz. Dein Mini-Gewächshaus nehme ich auch gerne....es darf auch etwas größer sein:-)))
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  13. Ja meine Süße , mit Ausserirdischen hast du es , aber wenn ich ehrlich bin gefällt mir die Theorie mit den Enten besser . Und die Maus lag mit ihrem Herz gar nicht so falsch , je länger ich mir das Bild anschaue . Bei euch haben die Frauen auch mehr Fantasie als die Männer . lach . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  14. He, das ist doch wirklich eine reine Herzensache. Ichhab's jedenfalls gesehen, auch wenn sich die fiesen Karnickel noch verstecken.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Deine tolle Schreibe hat mich wieder zum Lachen gebracht, liebe Sonja und damit schlafe ich jetzt bestimmt noch mal so gut. :-)

    Hach, auch hier gibt es wieder wunderhübsche Füße zu bestaunen. Wann immer ich Watschelfüße sehe, meine Gedanken wandern zu dir. :-)

    Liebe Gutenachtgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  16. Ja, herzig! Was sonst? ... Sonja, ich mag Dein Blog so gerne, es ist immerwieder schön zu Dir hierher zu kommen ....
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Sonja,
    danke für das Lächeln am Morgen; ein herrlicher Beitrag!
    Ich weiß war noch nicht genau worum es in dem Projekt geht und was man tun sollte, aber ich glaub du hast dich da gekonnt durchgemogelt und das gefällt mir!
    Ein Herz was sich an den Baumstamm kuschelt find ich übrigens voll doll genial!

    Liebe Grüße, Zusa

    AntwortenLöschen
  18. ich vermute mal deine Tochter hat deine Fantasie geerbt :-)
    Dein Text ist wieder herrlich!
    Und das Bild gefällt mir auch :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sonja,
    habe deinen Blog gerade erst entdeckt, bei la stella di gisela. Schön hast du´s, da schau ich mich gleich noch ein wenig um
    herzliche Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne. ♥lich willkommen!

      Löschen
  20. Liebe Sonja, bin gerade am Suchen, weil ich Dein Bild nicht sehe, hmmm ....
    Vielen Dank für Deine lieben Worte und eine schöne Zeit Dir!
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Erika,
      meinst Du die Vorlage von Ghislana in bildlich veränderter Form? Falls ja: Ich schubse liebend gerne Buchstaben und tobe mich schriftlich aus. Daher gibt es für diese Aktion als Umsetzung von mir "nur" Text. ♥

      Löschen