Mittwoch, 16. Juli 2014

Das leidige Planschbecken-Dilemma

Nachdem nun auch die süße Frau Molly (als letztes Fischlein ihrer Art) den Weg ins große, weite Meer des ewigen Friedens geschwommen ist, sollte man meinen, dass dem prächtigen Vermehrungsritual von Trüffel und Rosalie nichts mehr im Wege stünde.
Denkste! Denn da hätten wir ja noch die 2,50€-Schnecken, welche auch weiterhin keinerlei kannibalischen Züge zeigen (obwohl so angekündigt und nur deswegen von uns gekauft). Allerdings beweisen sie sich auch nicht als absolute Kostverächter. Ganz im Gegenteil – es ist erstaunlich, was für eine Schnelligkeit diese Biester an den Tag legen können. Besonders, wenn Kaviar für umme an der Scheibe klebt.

Ach ja, und vermehren tun sie sich auch wie die Scheißhausfliegen Karnickel. Aus den ursprünglichen 3en, welche das Planschbecken einst vor der Machtübernahme der kleinen, runden, platten, ich-gebe-es-auf-die-Dinger-zu-zählen Schnecken retten sollten, sind inzwischen so grob geschätzt 30 geworden. Die im Filter nicht mitgerechnet. Das Anstreben der Aquariumherrschaft haben sich also nach wie vor die Schleimer aufs Häuschen geschrieben. Nur die Gattung ist jetzt eben eine andere.

Na ja, hübsch anzusehen sind sie ja (es handelt sich übrigens um Raubturmdeckelschnecken – nur, falls das jemand googeln möchte). Und ganz schön zäh sind die außerdem ...
Wir reinigen alle 1-2 Wochen das Aquarium (zumindest streben wir diese Zeitspanne mal an) und irgendwann fand mein Tochterkind dann zwei der Kriechtierchens im Badezimmerwaschbecken wieder. Im Abfluss. Ungefähr eine Woche nach der letzten Putzaktion.
Es ist mir echt nicht aufgefallen, dass zwei der Biester fehlten. Ich zähle ja auch nicht täglich nach, ob alle Schleimer vollzählig sind. (Das mache ich nur bei den Fischen ...)
Jedenfalls waren und sind die beiden Ausreißer wohlauf. Und Trüffels und Rosalies goldiger Nachwuchs ... tja, der muss wohl auch weiterhin bangen, gefressen zu werden. :0(

Kommentare:

  1. Also ehrlich - wenn wir alle mal nicht mehr sein sollen im großen Universum - Schnecken werden's wohl überleben.
    Egal ob zu Land, Wasser oder Luft (?) - diese Biester sind ja so etwas von überlebenswillig. Dein Aquarium ist mein Garten - grrrrrr! Liebe Grüße und schöööön von dir zu lesen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Soja,
    sei mir nicht böse: Aber ich habe en breites Grinsen im Gesicht.
    Es ist ja schon schlimm - aber du schreibst es so plastisch.
    Einen schönen Wochenteiler wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Danke, liebe Sonja, dass du mich mal wieder zum Lachen gebracht hast...
    fröhliche Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Wie jetzt??!! Im Abfluß?? *ungläubigguck* Tse...

    AntwortenLöschen
  5. Ohja, diese Problematik kenne ich auch nur zu gut... und zwar ganz genauso wie Du beschrieben hast.
    Wir hatten damals irgendwann fast den ganzen Boden voller Turmdeckelschnecken... da ist es nicht mehr viel mit zählen und wenn welche weg waren, ist uns das ganz sicher nicht mehr aufgefallen.^^
    Irgendwann hatten wir harmlose Apfelschnecken. Dachten wir. Wir haben sie eingesetzt und zack... knabber knabber....die erste Pflanze einverleibt. Und zack ... knabber knabber... die zweite Pflanze weg...
    Wir haben sie dann nach ein paar Stunden wieder zurück in die Zoohandlung gebracht....
    Sonst hatten wir nie solche Probleme mit Apfelschnecken, aber das war vielleicht eine ganz gefrässige Kreuzung....

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Wie gut, dass du ein Schneckenfan bist!
    Liebe Grüße,
    Elli
    PS: Da unsere Nachbarn Laufenten haben, gibt es hier kaum Schnecken...wenn du willst, kannst du
    das Aqarium ja mal bei uns in den Hof stellen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Enten, die laufen? Auf den wunderhübschesten Füßen der Welt??? *kreisch*

      Löschen
    2. Ja, die sind so süß, allerdings wohnen die bei Nachbars!
      Die eine Entendame hat sich mit einem gewöhnlichen Guldenbacherpel eingelassen und
      die haben jetzt sogar Nachwuchs, 3 niedliche Entchen.
      Bin mal gespannt ob die nacher laufen oder fliegen...

      Löschen
  7. Eine kratzbürstige Katze , sich wild vermehrende Schnecken und Fische die sich in die heiligen Jagdgründe verdünnisieren......lach......du hast es schon nicht leicht......zwinkern . Das ist mit ein Grund warum wir kein Planschbecken mehr wollen . Aber nimm es nicht so schwer , du hast doch noch kuschelige Ratten , eine tolle Familie und uns , hihi . Küssi
    Herzallerliebste Grüsse von Omama

    AntwortenLöschen
  8. Oh, wie schade, liebe Sonja.
    Dabei hätte ich doch so gerne mal Nachwuchsfischlein gesehen *traurigschau*.
    Schnecken habe ich ja selber genug, die sehe ich ja jeden Tag. Okay, keine so ausgefallenen. Aber so ein kleiner Fisch wäre halt doch mal eine nette Abwechslung für die Augen.
    Aber frau soll ja die Hoffnung ja nicht aufgeben, vielleicht wird’s ja noch was mit kleinen Fischlein *zwinker*

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi, die wieder viel Spaß beim Lesen deiner Geschichte hatte

    AntwortenLöschen
  9. ???? Die überleben ernsthaft im Abfluss ??? Oh Gott.....wie muss man drauf sein...so als Schnecke *lach*
    Ich habe mich wie immer köstlich bei dir amüsiert, danke dafür!
    Umarmung
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. *hihi* Im Abfuß? Und die haben überlebt!? Grandios!!!!
    GLG Dany

    AntwortenLöschen
  11. Ich musste auch grinsen, haste wieder klasse beschrieben liebe Sonja,

    Jedenfalls bin ich nun froh dass ich mir kein Aquarium angeschafft habe. Mit dem Gedanken auch schon gespielt hatte ich mir mal ein Buch geholt....und ne, die Arbeit wollte ich mir nicht zusätzlich noch antun.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  12. Muhahahahahahahaaaaaaa, you make my day! :-)))))
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  13. Ach...im Abfluss? Das bringt mich auf eine Idee...will doch jüngstes Tochterkind auch ein Aquarium...und ich nicht...;o) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Auch wenn der Anlass schon sehr dramatisch ist, war das jetzt einfach zu köstlich geschrieben! Hat mich wirklich zum Lachen gebracht!

    AntwortenLöschen
  15. Na, wenn die ne Woche im Abfluss überlebt haben, scheinen das ja zähe Biester zu sein.
    :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  16. Du meine Güte liebe Sonja, sind diese Tierchen zäh ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Ach Sonja... Ich mag dich einfach. Dich und alles was bei euch so rumkriecht.
    So. Und das schicke ich jetzt mal ab. Ich versuche es zumindest. Kurz und knackig, für meine Verhältnisse und vielleicht nimmt er das. Du verstehst... *seufz*

    Allerliebste Grüsse,
    Kristina ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Kristina, ich freue mich sooo sehr, von Dir zu lesen. Habe Dich auch nicht vergessen *schwöre* ... bin nur eine elendige Schnarchnase. :0(
      Ich gelobe Besserung und drück Dich ganz, ganz dolle. ♡♡♡

      Löschen