Samstag, 8. März 2014

Milch macht Fellnasen unsichtbar

Sie ist da. Meistens. Herr Gatte lässt sie ja jeden Morgen ins Haus. Auch meistens. Dann wird gemauzt (also, die Katze – nicht Herr Gatte), um meine Füße geschlichen, darauf gewartet, dass etwas von dem herunterfällt, was ich gerade mache (was auch immer das ist, Hauptsache, es fällt ihr vor die Schnauze) oder dass die Kinder ihr Müsli aus den Augen lassen und sie sich über die Milch hermachen kann. Ihr eigenes Fressen mag sie übrigens nicht. Jedenfalls nicht, wenn ich es ihr frisch in den Napf gebe ... 
Aber bleiben wir bei der stibitzten Milch. Sobald diese vernichtet ist, wird mit einer ausgiebigen Fellpflege begonnen, die unser Kätzchen zugleich ... unsichtbar werden lässt. Unglaublich. Gelegentlich bekommt man ein verpenntes „Grrr“ als Antwort, wenn man ihren Namen ruft. Immerhin. Doch generell bleibt sie verschollen. Bis mittags, wenn gegen 13.30 Uhr der Schulbus am Haus vorbeifährt, der das Tochterkind nach Hause bringt ...


Woran ich erkenne, dass das Fellknäuel noch da ist?

  • an den Pfotenabdrucken auf dem Ceranfeld;
  • der Zungenspur auf der Butter;
  • dem verpennten „Grrr“, falls das Fräulein willig ist, auf mein Rufen zu antworten;
  • wenn das, über was ich stolpere, anschließend faucht und nach mir schlägt;
  • der plötzlich leere Fressnapf (incl. der Schlabberei im Umkreis von ca. 1 Meter);
  • wenn es irgendwo im Haus kracht, weil die Fellnase auf der Suche nach neuen Schlafplätzen alles aus dem Weg räumt, was sie stört;
  • und natürlich daran, dass ihr Schnuller nicht mehr dort liegt, wo er gestern noch gelegen hat ...  


;0)

Wünsche Euch allen ein sonniges Wochenende!

Kommentare:

  1. Katze mit Schnulli - wie genial! Scheint so ihre ganz besonderen Vorlieben zu haben, die Süße...
    ;)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Ist das süß! Vull entzückend!

    So Long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. Uuuuaaaaahhh.
    Bitte Bitte Bitte liebe Sonja, fotografiere Deine Katze von vorne mit dem Schnuller. Was für ein geniales Bild.
    Du Liebe, ich hoffe Dir geht es gut. Fühle Dich ganz dolle umärmelt.
    Alles Liebe Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Das schnullernde Kätzchen ich begrüß',
    die ist ja zuckerschnullersüß! ;-)

    Große Freude über soo schöne Bilder!!!...
    steht
    dem Tiger
    im Gesicht.
    =^.^=
    Liebgrüße!

    AntwortenLöschen
  5. Na sowas....*lachmcihschlapp*
    Unsere Madame hat sich in eine von mir gehäkelte Tomate verliebt (sie wohnt seit 11 Jahren bei uns und war bisher immun gegen Spielzeug) und dieser Ball muss nachdem man (also die Katze) mir ihm gespielt hat, in die Dusche aufgeräumt werden, wehe die Badtür ist zu, da kann man die Leute auch schon mal aus dem Bett maunzen...
    ;-))
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sonja,
    herrlich, diese Geschichte. Aber gerade deshalb lieben
    wir unsere Fellnasen doch so sehr. Es sind eigenwillige
    Geschöpfe, die sich nich gänzlich unterordnen.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Ohhhh, du schreibst mir aus der Seele.....wir schön liest sich das......ein Leben ohne Katze ist möglich aber sinnlos...hihi....
    Lieben Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  8. Neiiiiin! Ist das süß!
    Coole schöne rote Schnuckel-Fellnase das! Lg

    AntwortenLöschen
  9. Fellnasen-Alaaaaarm... ich liebe es!!
    Mal wieder sehr, sehr schön geschrieben.
    Sonniges Wochenende,
    Martina♥♥♥

    AntwortenLöschen
  10. *haha* Das mit dem Schnuller ist der Brüller!!!!! GLG Dany

    AntwortenLöschen
  11. Hallo meine Große , da bist du ja mal wieder . :) Wie hast du das denn angestellt , das die zickige
    ( Schmuse ) Katze sich mit ihrem Schnuller fotografieren lässt ? Ist es eine Schmusekatze oder doch ein Knurrhahn , hihihi . :)
    Liebe Grüsse Omama
    Ps .: Geht es euch gut ?

    AntwortenLöschen
  12. *lacht*....habe ich mir doch vorgestellt wie dein Göttergatte mauzt :-)))))

    Siehste, so verschieden können Miezen sein. Mein Gismo mag gar keine Milch und auch so lässt Salami, Käse und Müsli unbeachtet auf dem Tisch stehen...nur bei Putenwurst würde er sofort das Bein hochkraxeln^^

    Viel Spaß dann am heutigen sonnigen Sonntag und ganz herzliche Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  13. Oh wieSüß Katze mit Schnuller ;)hihi sensationell
    Ja unsere lieben Fellnasen die haben so ihre Tücken ... meine 20 J. alte KAtze pennt immer genau solange bis ich gerade mit dem Putzen fertig bin, damit sie mit den Pfoten über die Fließen flitzen kann, anschl. siehste jeden Abdrück wenn die Sonne scheint ;(
    Wenn mein GöGa Cornflakes verdrückt steht sie solange bei Füß bis sie die Milch trinken kann, geh ich in die Küche ist sie grundsätzlich dabei u. mir im Weg zu stehen ... die Woche hab ich fast einen Salto gemacht, weil ich Sie nicht gesehen habe ... ich liebe meine Katze doch manchmal könnte Ich sie auf den Mond schießen ;) Gerade in diesem Moment sitzt sie auf dem Sofa u. starrt mich an ... Hungaaaaaaaaaaaa ;o) ich muss mal los, bevor Ich noch von den Blicken umfalle ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sonja, habe gerade deinen Blog entdeckt und gleich der erste Beitrag kommt mir sehr bekannt vor. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass unser Kater fast gar nicht mehr raus möchte, sondern nur noch schläft, frisst und aus dem Fenster schaut. Ich stöber dann mal weiter :-) LG Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Ähm... ein Schnuller???????

    AntwortenLöschen
  16. Tja, irgendwie ist das bei uns auch so mit den Fellnasen. Bis auf den Schnuller. DAS hatten wir noch nicht, obwohl viele von den Schnullis rumliegen hier.
    Die Fotos sind so toll! Einmalig!
    Ich wünsch Dir eine schöne Woche
    viele Grüsse, Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Ich schmeiß mich weg....der Schnuller.....lange nicht mehr so gelacht....nicht nur über den Schnuller...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  18. Das Bild mit dem Schnuller ist ja der Hammer :o))

    AntwortenLöschen
  19. ach ich könnt dich für die bilder knutschen! :-)
    (also nich jetzt das mich dein geschreibsel nicht interessiert, gelle...aber die fotos, besonders das schnullernuckelnde letzte katzenbild....herrlich!)
    drückerle an dich...und die schnullernuckelnde katze!!!!!!!! ♥

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Schwesterherz ♥,
    Nein sach bloß, die Diva braucht nen Schnuller. Aber sonst immer eine große Schnauze.
    Ja, bei Milch miauzt keine Katze Nein. Mein Kater Filou hat Milch geliebt. Er hätte es lieber gehabt wenn ich ihm eine ganze Kuh in die Küche gestellt hätte.
    Mehr von den Divenbildern.
    Einen lieben Gruß an Dich und Deine Lieben (incl. Tierchen und Diva)
    Deine Sabrina ♥

    AntwortenLöschen
  21. Ich sitze hier auf meinem Bürostuhl und lach mich gerade kringelig. :-) Du hast das wieder so fantastisch geschrieben und die Fotos von dem Schnuller testenden Stubentiger sind einfach nur köstlich, liebe Sonja.
    Katzen haben schon ihren eigenen Kopf und diese edlen Geschöpfe lassen sich nicht verbiegen, ist ja auch gut so. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  22. oooch ist das wieder nett geschrieben :-)
    und dazu die schönen Katzenfotos. Ich hatte erst gar nicht gecheckt dass die Katze mit einem Schnuller spielt *g*.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  23. Das mit dem Kätzchen ist ja fast wie bei uns :-) Sie spielen zwar nicht mit einem Schnuller, aber die Teile von den Milchtüten sind bei uns auch ganz beliebt :-) Momo trägt sie auch immer so rum, als hätte sie einen Schnuller im Maul ;-)
    Viele Grüße Kerstin, Torsten und die Tiere

    AntwortenLöschen
  24. Laut lachende und heftig Kopf nickende Zustimmung!! Ganz besonders zu Punkt 1 - 6 (statt dessen hat eine Kleinkatze entdeckt, wie angenehm der Ruheplatz AUF der Dunstabzugshaube ist: "Keiner sieht mich, ich dafür alles und der Hintern ist muckelig warm"

    Bunte Worte, tolle Bilder, Klasse!!
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen