Mittwoch, 13. November 2013

Das Schöne an Peinlichkeiten ist ja, dass man sich irgendwann an sie gewöhnt

Bursche: „Brauchen sie eventuell Hilfe?“
Ich: „Nö.“

Was ist das aber auch für eine Frage. Ich meine, wenn ich in höchster Not schweben würde, z.B. kurz vorm Ertrinken, gefangen im unerbittlichen Treibsand, umzingelt von zwanzig reißenden Bestien oder bei der grauenvollen Aufgabe, mich für lediglich eines der drei wunderhübschesten Paar Schnürstiefel entscheiden zu müssen – okay. Aber doch nicht, wenn ich mich mit dieser zauberhaften Schranke ... nennen wir es mal: auseinandersetze. (Geschieht solch eine "Auseinandersetzung" mit einem gescheckten Meerschweinchen, juckt das doch auch niemanden - egal, ob die Sau nun antwortet oder nicht ...)
Du lieber Himmel, sehe ich denn wirklich so hilflos aus, wenn ich mich einer meiner unzähligen Gedankenreisen hingebe? Ich neige nun mal dazu, irgendwas Tolles zu entdecken und dieses dann unbedingt knipsen zu wollen. Außerdem forme ich den Blödsinn, der mir in manchen Situationen durch den Kopf geht, genau dort, wo auch immer er mich gerade packt, um ihn irgendwann hier niederzuschreiben. Ja, man könnte meinen, dass manchmal schon fast ein zarter Hauch von Kreativität in mir brodelt. Böse Zungen synonymisieren es anders ... aber ich finde, behämmert klingt nicht so schön.
Wie auch immer – keine Ahnung, warum dieser Bursche mir helfen wollte. Vielleicht habe ich bei meinen Gedankenausflügen seltsame Geräusche von mir gegeben. Oder irgendwelche Gegenstände unsittlich berührt ... was bei einer Schranke, so muss selbst ich gestehen, schon ziemlich merkwürdig aussehen kann. Tja, wer weiß ...

Weitere himmlische Gedanken gibt es wie immer beim allerliebsten Krümelmonster.

Kommentare:

  1. kringelich lach :-D
    aber dein foto ist ja wohl ne wucht in tüten!!!
    allerliebste grüsse XX

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Sonja ... Ich lass Dir einfach mal liebe Grüße da ...

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Wow , ein himmlisch schönes Foto . Ich kann mir schon vorstellen , warum der Bursche gefragt hat , wenn ich mir das Foto betrachte . Du hast dich bestimmt darunter gelegt , oder ? Dafür hat es sich gelohnt . Muss ich auch mal ausprobieren , aber bei mir wird dann nicht mehr gefragt , sondern ich werde gleich abtransportiert , lach .
    Liebe Grüsse Omama

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für das tolle Foto und die dazugehörende Geschichte! Jetzt kann ich mit einem Grinsen im Gesicht ins Bett gehen und von hilfsbereiten Burschen und zauberhaften Schranken träumen... :O)
    Liebe Grüße,
    Heike
    von der BLACK SHEEP COMPANY

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Aufnahme,klasse Himmelsfoto!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Vorweg: ein tolles Foto!!!

    Schön dass du dich den Gedanken so hingegeben hast, denn nur so konnte dieses tolle Foto entstehen. Musste aber echt grinsen als ich deinen Text gelesen habe, denn da musste ja wirklich besonders geschaut haben, ansonsten frage ich mich warum überhaupt die Frage gekommen ist. Hättest mal den jungen Burschen fragen sollen oder vielleicht war er auch Pfadfinder und hatte noch keine gute Tat vollbracht *rofl*

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  7. ein klasse Foto - und wieder ein witziger Text! ich mag deine brodelnde Kreativität immer sehr gerne :-)

    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. Toller Blickwinkel ♥
    LG Stephanie

    AntwortenLöschen
  9. Deine Schreibweise ist einfach zu herrlich!Ich guck jetzt öfter mal hier bei dir vorbei:O)
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Hihi, kann ich mir gut vorstellen, wie Du mit leichter körperlicher Verrenkung versucht hast, den richtigen Blickwinkel zu finden.... *lach*

    Aber es hat sich gelohnt, das Bild ist klasse!

    Papagena

    AntwortenLöschen
  11. Sorry wenn ich gerade so wenig schreibe.
    Aber Deine Art zu schreiben ist und bleibt der Hammer. Du solltest das wirklich vertiefen - ich liebe deine Texte.
    Dicken Knuddler und ganz liebe Grüße schickt Dir von Herzen
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sonja,
    ein faszinierendes Foto.
    Es ist doch schön, wenn man seine Gedanken zu laufen lassen kaann.
    Ich brauche das auch.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. Coole Story mit der Schranke!
    Der Tiger sagt erheitert DANKE!♥

    ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  14. Ach wie schön...na dann eine schöne Geburtstagsfeier!!! Ein tolles Foto! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  15. Ich denke immer noch über deine Überschrift nach: Sich an Peinlichkeiten gewöhnen?? GEht das wirklich??
    Ich glaub auf mich trifft das nicht zu *gg*
    Lieben Gruß und schönes WE
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Auf jeden Fall, ein ganz himmlischer post, liebe Soja und mal wieder mehr als faszinierend geschrieben. Sag mal, hast du noch kein Angebot einer Zeitung bekommen? Ich glaube, du würdest eine perfekte Redakteurin abgeben.
    Du hast ungeahnte Fähigkeiten in dieser Hinsicht. Darüber solltest du wirklich mal nachdenken.:-)

    Dicken Knuddler an dich und hab einfach einen ganz toll entspannten Abend, ja, lass die Gedanken frei fließen und teile sie uns wieder mit. Freue mich darauf! :-)

    Christa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sonja, ich lieb's voll, bei Dir zu lesen, und immer verlasse ich diesen Blog mit einem guten Gefühl!

    Übrigens noch mal herzlichen Dank für die Erinnerung, dass ich das Hauptgeschenk in meinem Kleiderschrank, bei den Hosen, rechts, versteckt hatte. Dummerweise hatte ich es nur noch mal woanders versteckt, damit meine Schwiegermutter (wir waren ja leider an Mutzes Geburtstag noch in China) es leichter findet -- und hatte es in einem Krug im Geschirrschrank versenkt. Ein Handy, das Päckchen mit der SIM-Card hatte ich obendrauf gelegt. Frage ich Mutze, wie ihr ihr Geschenk gefallen hat, fragt sie vorsichtig: "Du meinst die SIM-Card?". Na ja, nachdem sie mal genauer nachgeschaut hat, hat sie das Handy dann ja doch noch gefunden, *räusper*...

    So Long,
    Corinna

    AntwortenLöschen