Donnerstag, 25. Juli 2013

Ich hätte ja auch "Prinz Knuffelbäckchen" toll gefunden

It´s a BOY and his name is GEORGE(Pssst, seht Ihr das auch? Erinnert mich irgendwie an die 80er. So gesehen wundert´s mich natürlich ein bisschen, dass Oma den Namen hat durchgehen lassen. Ok, offizieller „Namensgeber“ ist ja der Queen ihr Papa ...) 
Da fällt mir ein: Omis Anordnung, aus dem ordinären Kate ein royales Catherine zu wurschteln, war ja auch irgendwie für die Füße. Oder gilt das nur für die Unterzeichnung hochadeliger Papiere? So nach dem Motto: „Schatz, mit welchem Namen soll ich heute unterschreiben?“ Aber darf sie das denn eigentlich? Ist das nicht allein Williams Job? Wenn überhaupt, schließlich hat ja immer noch Oma das Sagen ...
Vielleicht rutscht dem Gatten ja auch beim schlafgemächlichen Rollenspiel mal der umgemauschelte Name raus. Oder aber er sagt so neckische Sachen wie „Honey“ oder „Sweetheart“. Maybe. Und dann passieren sie eben, diese kleinen Knuffelbäckchen ... George. Was aber auch nur zu einem Drittel stimmt, weil eigentlich: George Alexander Louis. Also, mal ernsthaft – das hätte den kleinen Prinzen ja nun echt schlimmer treffen können, oder? Mit dem Namen kann er doch wohl gut leben, finde ich. Ja ...
Ähm ... meine royalen Kenntnisse sind bereits erschöpft. Nur noch ein kurzer Gruß Richtung Diana: Liebste, Dein Großer hat sich zu einem wahren Leckerbissen gemausert, den Charme hat er - zum Glück! - von Dir geerbt. Seine hübsche Gattin steht dem übrigens in nichts nach und was Deinen Enkelsohn, diese kleine, frisch geschlüpfte Knuffelbacke angeht ... genauso  Zucker! Wie Du es einst warst ... und immer bleiben wirst, Königin der Herzen  ♥ ... 
... *schluchz* - au weia, ich glaub, ich bin zu weich für diesen ganzen royalen Kram. 

Kommentare:

  1. Schön das den royalen Nachwuchs mal einer erwähnt in der Blogosphäre... Cooler Beitrag :) Schön auch das Du Diana erwähnt hast ♥

    LG Louise

    AntwortenLöschen
  2. Also, apropos Diana -- ich hätte den Kleinen ja Spencer genannt, ;-).

    George finde ich jedenfalls erstaunlich angepasst.

    Was mich aber wirklich, wirklich schockiert hat, und mich schockt so schnell gar nix, ist, dass Kate, bevor sie mit dem Kleinen das Krankenhaus verlassen hat, den Friseur hat kommen lassen. Ich meine: ich wäre ja NIE überhaupt nur auf die Idee gekommen!

    Irgendwie stell ich's mir echt zach vor, so ein Leben.

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. Allein so zur Belustigung könnten wir ein deutsches Königshaus doch mal überdenken - sie haben ja keinen anderen Sinn als den der Unterhaltung, aber das ist ja auch schon mal was :-)


    Dein Beitrag gefällt mir.

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  4. Ich gebe zu, ich verfolge solche royalen Nachrichten auch. George ist schon ein sehr konservativer Name, aber dafür ist er halt nicht Sohn von Lieschen Müller. Da muss man mal was aushalten. Und wenn die Klassenkameraden spotten, kann Uroma sie ja von der Schule verweisen lassen:o)
    Nun bin ich gespannt, wann in Schweden das Geschwisterchen von Estelle kommt. So geht der Klatschstoff nie aus.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde deinen Beitrag super und witzig!
    Leider leider kann ich bei den Royals überhaupt nicht mitreden, bei meinem Zahnarzt klappt die Termingebung wie am Schnürchen, ich muss manchmal nicht mal das Wartezimmer betreten und versäume somit die gesamten Königshäusergeschichten :))
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  6. BOY GEORGE hihihi - oh man, was sind wir alt, man kann es nicht verleugnen und ich mochte den damals sehr...lg

    AntwortenLöschen
  7. Ein herrlicher Beitrag.
    Wenn um jeden Namen ein solches Theater gemacht würde,
    kämen wir zu nichts anderen mehr.
    Einen erholsamen Restabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde den Namen, also ich denke mal er wird George gerufen, auch vollkommen in Ordnung.

    Lachen musste ich gleich bei deinem Vergleich, und ich habe zuerst sofort an George Clooney denken müssen^^ *schmelz*

    Allerdings waren auch gleich meine Gedanken bei Diana. Was hätte sie sich gefreut und es ist einfach nur traurig was damals passiert ist. Schon alleine dieser indirekte Missbrauch der sie so unglücklich gemacht hat. Sie wird nun von irgendwo schauen und glücklich sein können dass ihr Sohn so glücklich ist, und ich hoffe sie setzen sich über die Veralterungen duch und gehen ihren Weg mit Knuffelbäckchen.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  9. schluchts ne runde mit....schnodder wegwisch...weiter gehts.....

    finde die namen auch okay, wobei, - alexander als first name, hätte mir noch besser gefallen (alexander- kurzform oder rufname SASCHA!!! ;-)))))))))))))))))))

    liebste we grüssele♥

    (ps. mit ma alles oki?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jipp, Muttchen geht´s gut - die urlaubt so vor sich hin ... ;0)

      Löschen
  10. Boy George .... ;-)))) (nee, war nich meine Mussikk)

    Knuffelbäckchen? ..lol
    Merr meint grad, Du wärst Herr Süßfrosch, der sagt auch oft Mausebäckchen zu seiner Schwester, hihi

    Ja, das Ereignis habe ich mitbekommen - eher so am Rande ... bin nämlich nicht so der Beimfriseurleser.

    Gehe ansonsten aber absolut mit Dir konform!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  11. George klingt gut, vielleicht wird er mal so gut aussehen wie der Clooney? Ich geh morgen erst mal zum Frisör sämtliche Klatschblätter durchlesen ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
  12. ich hab´s mit den Namen ja nicht so ... und eigentlich auch nicht so mit den royals ... aber wenn ich deinen post lese denke ich mir, dass sich das auch ändern könnte. Ist ja recht witzig das alles - und interessant :-))))

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht
    und ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  13. hahaha ... ja ja, die interessieren die Normalsterblichen eben, die Royalen
    Deine Worte haben mich köstlich amüsiert - sorry, sie es mir nach.
    Ich wünsche Dir ein wunderbares Sommer-Wochenende.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  14. Mal ganz ehrlich: die Kate hatte bis zum Schluss so wenig Babybauch gehabt, da konnte man fast meinen, das sie noch ein paar Monate Schwangerschaft vor sich hatte. Einen Tag danach sah sie wieder wie aus dem Ei gepellt aus (nur die Augen verrieten alles). Und diese Figur, königlich. Aber ein kleiner Fan bin und bleib ich von den Schweden. Schade nur das Victorias Bruder schon vergeben ist. Ein heißes Wochenende euch. Eure Sabrina

    AntwortenLöschen
  15. Das war eine ganz rührende Hommage an Georges Oma, die Königin der Herzen, finde ich. Hast du wundervoll und gleichzeitig so humorvoll geschrieben, eine echte Sonja-Story. Eigentlich solltest du sie den glücklichen Eltern zukommen lassen, ehrlich. :-)

    Der Name von "It's a Boy" ist doch vollkommen in Ordnung. Ich dachte, da würden noch einige mehr ins Spiel kommen.

    Liebe Grüße und komm gut durch den morgigen Sonntag. Bei uns sind es immer noch 28°
    Christa

    AntwortenLöschen
  16. :-) Also....auf Boy George....wäre ich jetzt ohne Dich nicht gekommen! Hoffentlich liest "dat Lisbeth" deinen Blog nicht, ich fürchtet sonst bekommt das Kind noch schnell einen anderen Namen!!!
    Über den Vergleich ist sie bestimmt not amused....
    VLG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Hihi... toll geschrieben! Habs ja mit den Royalen nicht ganz so... aber die Namensgebung hab ich auch interessiert verfolgt; ist ja schließlich wichtig und King George hört sich wesentlich besser an als King Lui... ;)
    Meine Jungs haben für Horst plädiert, wegen der deutschen Wurzeln; aber das könnem dioe briten eh nicht aussprechen - so ist George dann auch okay!
    Gut, dass der Lütte nen Onkel wir Harry hat; da hat er echten Spaßfaktor in der Familie! Auch wenn "Oma Lissy" manches Mal die Haare raufen wird; göttliche Vorstellung, was?

    Liebste Grüße, Jadie

    AntwortenLöschen
  18. George ist süß und ich bin Harry Fan. Der will Spaß mit Baby George haben ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen