Freitag, 17. August 2012

Unkraut zu Unkraut

Liebes Tagebuch,

kennst Du Unkraut Nebenkräuter? Die sind nicht nur wunderschön und wunderduftig, sondern auch wunderwiderspenstig. Und ehe man sich verguckt, sind sie wunder ... verblüht.
So zog ich also los, diese nicht mehr blühwilligen UnNebenSommerWildkräuterBlumen aus dem Vorgarten zu verbannen. (Wat mutt, dat mutt – was sollen denn die Nachbarn denken!)
Nun denn stackselte ich hindurch zwischen lila, pinken und gelben Unsowibls, rupfte hier und dort einige vertrocknete heraus und beachtete gar nicht weiter das Gelächter der vorbeifahrenden Autofahrer. (Ich sag nur Storch und Salat!) Zumal ich denke, dass sie mich (als das eine vertrocknete Unsowibl sich erst garstig am Boden festhielt, um dann doch urplötzlich nachzugeben) eh nicht so sehr deutlich sahen. Wie auch, so zwischen unzähligen wunderschönen und wunderduftigen und wunderwiderspenstigen Unsowibls ... (ach ja, einige pieken übrigens ganz fies!)

Aber ansonsten geht’s mir gut ♥ 

Kommentare:

  1. Ach liebe Rübe....
    du hattest Feindberührung mit diesen Dingern...wat macht du denn auch so wat?
    Wenn die Nachbarn das stört, dann solle die es doch bitte schön auch auszupfen!!
    Das kommt doch eh immer wieder,egal was du dem Unkraut alles androhst...Ich behaupte immer ganz frech: DAS ist ein Naturgarten!!
    Liebste Grüße und keine weitere Gartenarbeit mehr, versprochen?
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sonja,
    oh ja, ich kenne diese Unsowibls....ohne die wäre
    es manchmal auch ganz schön leer in unserem Beet :O))
    Hab ein tolles Wochenende, Iris

    AntwortenLöschen
  3. Nebenkräuter? Hab ich noch nie gehört diesen Ausdruck. Eher Wildkräuter ;)

    Hast Du denn keine Handschuhe angezogen?? Tststs...

    LG

    P.S. Ein wunderschönes Woende wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  4. Ach, was die Nachbarn denken, ist doch egal, aber ich hätte dich schon gerne da herumstakeln sehen zwischen all den edlen Gewächsen. *g*

    Herrlicher Post, Sonja, so humorvoll geschrieben, klasse!
    Weißt du, was auch ich heute gemacht habe?

    UnNebenSommerWildkräuterBlumen aus einem Blumenbeet gerupft..... *g*

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Runzelrübe!
    Ich war im Vorgarten nicht als Storch sondern als 4Beiner unterwegs....wahrscheinlich weil ich kurzsichtig bin ;-) Das Problem mit den "Wildkräutern" ist bekannt....ich stelle sie in Blumenvasen immer ins Haus! Man muss sich mit seinem Feind vertragen...dann geht's einem besser, gel?!
    Liebste Grüße,
    Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann dich verstehen , das Unkraut hat mich auch immer geärgert . Aber du sollst nicht immer übertreiben !! ( Runzelrübe ) !! Liebe Grüsse Omama

    AntwortenLöschen
  7. *lacht*...gewohnt lustig :-))))

    Was so eine Runzelruebe denn alles so erlebt ;-)

    Unkraut ist wirkich fies, kann ich ein Lied von singen. Vorallem die bloeden Schlingpflanzen und Dornstraeucher :-(( Da sehe ich anschliessend schlimmer aus aus das gerupfte Kraut.

    Liebe Gruessle

    AntwortenLöschen
  8. wenn ich das so lese fällt mir das Wort "Distel" ein. Wir hatten ja auch mal einen Garten - und in dem Garten wuchsen zwischen den Bäumen wunderschöne Disteln. Disteln haben ewig lange Wurzeln - und es gibt dafür sogar richtige Wurzelausstecher (wusste ich vorher auch nicht dass es sowas gibt). Im Nachhinein denke ich mir dass die Disteln eigentlich gar nicht so schlecht ausgesehen haben ... außerdem werden sie von manchen Schmetterlingen geliebt ... naja ... nachher ist nicht vorher *g*

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sonja,

    von meinem Besuch bei dir,
    lasse ich sonnige Grüße hier.

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sonja,
    zuerst mal DANKE ♥ für Deinen Besuch bei mir. Natürlich musste ich gleich nachsehen, wer/was/wo/wie/warum Du bist! ;-)
    Eine ganz zauberhafte Seite hast Du hier und ich werde ganz sicher jetzt regelmässig bei Dir vorbeischauen, wenn ich darf.

    Den Kampf mit den "Nebenkräutern" habe ich auch schon mehr als einmal gewagt und prompt verloren!!! Vor allem bin ich heute sehr, sehr vorsichtig und warte immer mal ab, was draus wird, BEVOR ich rupfe. Denn ich habe da irgendwie nicht den richtigen Blatt-Identifizierungsblick und was nicht so toll aussieht, kam raus ...und schwups hatte ich mir meine sorgsam gezüchteten Primeln alle rausgerupft. Das ging übrigens ganz leicht!!!
    Jetzt warte ich immer ab, was draus wird und hänge dann - so wie von Dir beschrieben - am immer länger werdenden Wurzelwerk und ziehe und ziehe und ziehe....., dabei leiden dann meistens die Haltungsnoten sehr! ;-)
    Naja, mann/frau gibt halt sein Bestes, gell.
    Ein sonniges Wochenende und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Frau Sonja, ich kringel mich!
    Ich bin entzückt, wie sie hier den Kampf gegen die Unsowibls hier schildern...


    Achja....junge Frau... Sie haben gewonnen!

    AntwortenLöschen
  12. ;-))))), Du mal wieder ... witzig!!!!

    Kann mir auf Balkonien nicht passieren!
    Aber heute bin ich nicht mal dort anzutreffen,
    ist ja sooo heiß.

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sonja
    Oh.... die kenne ich auch ;o)
    Einen schönen Abend und einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen