Montag, 26. März 2012

Nennen wir es einfach mal: das literarische Sprachreise-Stöckchen!

Die liebe Nova hat mir ein Stöckchen zugeworfen und ich habe es gefangen. Und nur mal so am Rande: fand ich das gar nicht so einfach! Also, ich meine jetzt weniger das Fangen, sondern eher das Beantworten. Nee, gar nicht so einfach ...

1. Würdest du eine Literaturreise machen; wenn ja, nach welchem Buch oder Autor würdest du die Reise gestalten? 
Die alte Runzelrübe und das Meer? Nee, natürlich nicht. 
Ich dachte zuerst an Mark Twain, den Mississippi, viel Sonne und das Gefühl von Freiheit. Aber dann tauchte plötzlich ein fast 6 m langer Mississippi-Alligator auf und ... L Nö, lieber nicht! 
Als nächstes schwebte mir H. G. Wells´ Zeitmaschine vor. Klang für mich interessant, weil abwechslungsreich. Allerdings würde ich mich garantiert so dermaßen verfliegen verfahren verbeamen ... was auch immer - die Vorstellung, dass der erste Knips meiner Kamera mir sofort ein Feuerchen unterm Hintern beschert ... L Nee, liebe Nova, ich lass das lieber mit der Literaturreise.

2. Schaust du dir lieber historische Schauplätze an (z.B. Schlachtfelder, Schlösser und alte Herrenhäuser) oder interessieren dich Schauplätze, an denen Filme gedreht wurden mehr? 
Eigentlich ja so grundsätzlich mal historisch. Mit Hinblick auf Antwort 1 allerdings ... hm, schwierig, schwierig.

3. Gibt es Länder/Städte, die du unbedingt besuchen willst? 
Irland vielleicht. Aber nicht so wirklich unbedingt. 
Falls ja, warum willst du sie dir ansehen? 
Wegen ... weil ... keine Ahnung. Schreibe ich jetzt wegen der tollen Landschaft, kontern sicher einige (und dies völlig zu Recht): „Die gibt es hier auch!“ Mit den Schafen verhält es sich ähnlich. Und das Kilkenny ... 
Ich begründe einfach mal wie meine Kinder gerne begründen: „Weil darum!“  

4. Würdest du wegen einer Urlaubsliebe auswandern? 
Ich weiß nicht, ob sich´s schon rumgesprochen hat, aber ich beantworte Fragen äußerst ungern mit nur einem Ja oder Nein. In diesem Falle jedoch: 
                                             NEIN!

5. Welche Sprachen findest du, sind am wichtigsten auf dieser Welt? 
Die Sprachen der Liebe, des Gemeinsam, des Miteinander ... 
Welche sollte man auf jeden Fall sprechen können? 
Alle eben genannten. Und wenn das mal wieder nicht hinhaut, so zeigt uns ja die Geschichte, dass Englisch immer und überall gerne zum Einsatz kommt ...


So, geschafft!
Und sooo schwer war es ja dann auch wieder nicht ...

JJJ
Liebe Grüße nach Teneriffa!
JJJ

Ach ja, bevor ich es vergesse:
Wer Lust hat, diese Fragen ebenfalls zu beantworten ... bitte, nur zu!

Kommentare:

  1. Klasse Sonja....erst einmal danke dass du es aufgenommen hast und ein dreifaches Danke für die tollen Antworten. Macht einfach Spass bei dir zu lesen, immer wieder erfrischend♥

    Schönen Abend noch und liebe Grüße von Teneriffa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *freu* Ich hab zu danken. Nach den ersten Anlaufschwierigkeiten hat´s dann doch noch richtig Spaß gemacht. ;0)

      Löschen
  2. bravo zu NR 5!
    du bist super!
    LG

    AntwortenLöschen