Mittwoch, 11. Januar 2012

Tolle Sache! Erster Post für dieses Jahr und ... flutsch und weg. Da ich drauf und dran war, das ganze Blögchen zu zerrupfen, habe ich den Rechner dann doch lieber ausgemacht und mich mit anderen erfreulichen Dingen beschäftigt ... wie putzen, wischen ... Wäsche streicheln usw. So, und nun noch mal neu: Fünf Sinne ... und das Geheimnis der Brötchentüte :O)


... fünf? Unsinn, Blödsinn, Frohsinn, Leichtsinn, Trübsinn, Stumpfsinn ... hey, und da gibt es noch viel mehr! Am widersinnigsten verhält sich´s mit dem Widersinn, welcher sonstig seltenst genannt, jedoch heute gleich zweimal in einem (diesem) Satz vertreten ist. Ähm ... ja. Diesem Satz ... so voller Sinn, dass er schon fast wieder unsinnig wirkt ...


Ich versuche es mal lyrisch:


Das Leben gibt so viel Unsinn her,
den Sinn zu finden, fällt da schwer;
und wenn Du ihn dennoch gefunden hast,
zeigt er Dir schnell, wie viel an Unsinn ihn umfasst;
tja, der Sinn im Unsinn steckt so fest -
das gibt selbst den sinnigsten Sinnen den Rest!


Na ja, und da wir eh gerade beim Thema sind ...


Fragliches an alle Physiker! Oder Mathematiker? 
An alle, die logisch denken können!!

Vor einigen Jahren, immer dann, wenn meine Kinder und ich gemeinsam zum Bäcker gingen, bot sich unseren Mitmenschen meist folgendes Bild:
Sohnemann mit Roller vorweg, Mama mit Töchterchen auf dem Arm hinterher. (Gut, das Töchterchen hätte durchaus auch schon selber laufen können. Hätte ... können. Na ja ...)
Aber so ganz träge war sie ja dann doch nicht: "Komm, Mama, ich trage für dich die Brötchentüte!" Sehr aufmerksames Kind, oder? Aber:
Wer trägt denn in solch einem Fall die Brötchentüte? Meine Tochter? Aber da ich sie (also meine Tochter) ja trage ... vielleicht doch ich? Oder wir beide? Halbiert sich womöglich das Gewicht der Brötchen? Oder verteilt es sich gleichmäßig auf unser beider Gewicht bzw. unsere jeweils eigenen Kräfte? Oder trägt sie (die Brötchen) keiner von uns beiden? Aber ... wer trägt denn dann die Brötchen???  

Wünsche Euch allen einen wundervollen Tag,
eine wundervolle Woche 
und ein wundervolles Jahr!

Kommentare:

  1. Also, die Tochter trägt die Brötchen und du die Verantwortung... für fast alles... trag es mit Fassung :-)
    Ein wunderprächtiges Jahr 2012, in dem Glück die tragende Rolle spielt bis ihr völlig von Sinnen seid, wünsch ich dir und deinen Lieben!

    LG Hella

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, jetzt muss ich ein bisschen grinsen. Und du weißt wie das gemeint ist, wenn ich jetzt sage: "Stell dich man nicht so an, Brötchen bestehen eh nur aus Luft", wenn wir schon bei der höheren Physik sind♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. ..ja, ich hab dich gestern schon gesucht!
    Du startest gleich mal mit einer so tiefsinnigen Frage ins neue Jahr, die mich ins Grübeln bringt, denn nein, ein Physiker bin ich wahrlich nicht!
    Häng doch einfach dem Sohn die Tüte an den Roller, dann hat der, also der Roller auch etwas zu tun!
    Einen ganz lieben Gruß
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Da muß ich mal Herrn (Physik-)Brummel fragen.

    Aber ich finde es auch sehr aufmerksam von Deinem Töchterlein!

    Liebgruß,
    Tigerita
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  5. also die Brötchentüte trägt eindeutig das Töchterchen, denn - hättest du die Kleine nicht auf den Arm genommen, hätte sie die Brötchentüte doch auch getragen - ist doch logisch - oder? ;-)

    ich wünsche dir auch noch ein ganz wundervolles Jahr 2012 - das auch viel für die Sinne bietet ... natürlich nur der angenehmen Art :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  6. Habe auch geklickt und nix war da....aber schön dass du nun wieder zu lesen bist und vor allem dass du deine Zeit so sinnvoll genutzt hast *schelmischguck*

    Ich hatte bei den Brötchen aber schon damit gerechnet, dass dein Töchterchen dann auch immer aus der Tüte rausgenascht hätte ;-)

    Tollen Tag und liebe Grüße

    AntwortenLöschen