Mittwoch, 18. Januar 2012

Aufregende Badlektüre

„Also, der Vater hier ... der hat sie ja wohl nicht mehr alle!“
„Wieso?“, frage ich vorsichtig nach.
„Na, der riskiert hier eine dicke Lippe und seine Tochter muss es ausbaden!“
„Schatz, nun reg dich doch nicht so auf!“
„Doch! Der Typ ist echt ein A****!“

Bevor Herr Gatte in mein Leben trat, kannte ich so was gar nicht. Sicher gab und gibt es auch bei mir verschiedene Gründe ein Badezimmer aufzusuchen. Lesen gehörte allerdings nicht dazu. Nein, auch nicht auf dem Klo ...
Lange beschränkte sich die WC-Literatur in diesem Hause überwiegend auf Malerhandwerk und Wochenzeitung mit Lokalnachrichten. Gelegentlich huschte schon mal eine Autozeitschrift dazwischen. Doch mit der Entwicklung der Lesefähigkeit unserer Kinder wuchs auch ein weiterer Literaturhaufen. Also, ich finde es amüsant ...

„Ich fasse es nicht! Der König ist ja auch so ein A****!“

Hm, vielleicht sollte ich zumindest dieses eine Buch aus dem Badezimmer entfernen. Es regt Herrn Gatte einfach zu sehr auf. Ich kann mir aber auch wirklich nicht erklären, was sich die Gebrüder Grimm dabei dachten, als sie das Märchen vom Rumpelstilzchen geschrieben haben ...

Kommentare:

  1. *lautlacht*...also lesen auf dem Klo kann ich auch nicht nachvollziehen und verstehen. Irgendwie hab ich keine Lust auf lange Sitzungen im eigenen Geruch (nein, wir Frauen stinken ja nicht) *fg*

    Tollen Abend noch und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. *hihihi* Auf unserem Lokus liegen bloß ein paar Einrichtungszeitschriften von meinereiner. Mein Rabenmann liest dortselbst nur seinen Kalender, den ich ihm Weihnachten verehrt habe: Was nicht im Lexikon steht.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  3. Nee, war hier in der Höhle auch noch nie ein Thema. Auch der Tiger will keinen roten Rand am Poppes kriegen....lol

    Abendliebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  4. Oha, ich bin ja eine begeisterte Badleserin....Ob in meiner geliebten Badewanne oder beim ........
    Die Gebrüder Grimm sind mir da aber auch noch nicht untergekommen.
    Aber um den Blutdruck deines Gatten im zaum zu halten, würde ich schon auf die jeweilige Lektüre achten....

    AntwortenLöschen
  5. hihihi das kenn ich auch. Mein Männe liest auch immer und unser Jüngster (5) nimmt sich auch schon des öfteren ein Buch mit...
    oh je
    Gott sei Dank haben wir 3 Toiletten.
    GGGGVLG Bina

    AntwortenLöschen
  6. Es gibt eben Flucht- und Genuss sch......
    Wûnsche dir einen heiteren Tag!!
    Muss immer nur schon lächeln, wenn ich dein kleines Bildli sehe!!
    Bisou Smilla

    AntwortenLöschen
  7. Dann ist das doch eine Männerkrankheit äääh Angewohnheit, oder? Ich kann das auch echt nicht nachvollziehen, wie man da mit feuchtem Hintern (sorry), kalten Beinen und eingeschlafenen Füssen lange sitzen kann. (Ja, ich hab das mal ausprobiert.)

    AntwortenLöschen
  8. Vor allem ist es schlecht, wenn es Stau im Bad gibt. Deshalb gibt es bei uns keine Badlektüre. 1 Bad für teilweise bis zu 5 Personen ist eindeutig zu wenig!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Hihihi, ich schließe mich SusiP an :))))

    Und ich reihe mich spontan als regelmäßige Leserin bei dir ein, weil du mir ebenso spontan sympathisch bist - du hast einen tollen Schreibstil !

    Herzliche Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  10. Oh toll - und dann bin ich auch noch die Leserin mit dem richtigen Geburtsjahr ;)

    AntwortenLöschen
  11. ... ich glaube ich muss das Märchen vom Rumpelstilzchen mal wieder lesen ... *g*

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen