Mittwoch, 24. August 2011

Und, Schatz, kannst du auch nicht schlafen?

Vergangene Nacht war es schwül. So schwül, dass ich nicht schlafen konnte. Nee ... das ist so ja nicht ganz richtig, denn eigentlich konnte ich ... oder besser: hätte ich schlafen können. Trotz der Schwüle. Ja. Bis dann der Herr im Bett neben mir sich nicht mehr nur von links nach rechts gedreht und gewendet hat, sondern auch noch schnaufend aufgestanden ist. Um etwas zu trinken. Und um zu niesen. Und um sich zu räuspern. Mehrmals ...
Bin dann schließlich ganz liebweibchenartig zu ihm in die Küche. Schauen, ob alles in Ordnung ist. Und er so: „Und, Schatz, kannst du auch nicht schlafen?“ Danke, sehr witzig!

Kommentare:

  1. Kenne ich auch die Situation.Ich habe auch so ein Exemplar zu Hause,der mir manchmal Nachts genau diese Frage stellt.Grins.Tapfer sein und weiter schlafen.Liebe Grüsse Omama

    AntwortenLöschen
  2. Hihi.. kenne ich. Wenn Männer erstmal betont leise sind. Ich denke auch immer,dass bei uns im Haus etwas explodiert. Dabei ist das mein Mann, auf dem Weg in die Küche. lg Hasi

    AntwortenLöschen